Neuigkeiten

Norwegenaustausch im April 2016

Die Meldorfer Gelehrtenschule pflegt einen lebendigen Austausch mit der Finnøy Sentralskule in Norwegen. Jedes Jahr im Herbst besucht uns eine Gruppe Norweger, jedes Frühjahr geht es zum Gegenbesuch nach Skandinavien. Am 13. April brachen wir gut gelaunt mit 18 Schülerinnen und drei Schülern (allesamt aus den neunten Klassen) von der MGS zu unserem großen Abenteuer in Norwegen auf. Wir waren alle sehr gespannt, was uns in den kommenden acht Tagen erwarten würde.

... weiterlesen

„Mias Traum“ feiert Premiere in der Ditmarsia

Schüler schaffen Gesamtkunstwerk

„Mias Traum“ feiert Premiere in der Ditmarsia

Meldorf - Es ist vollbracht. Um 11 Uhr am Sonntag, den 29. Mai, wird vor der Ditmarsia der rote Teppich ausgerollt. Schüler, Eltern, Lehrer und alle anderen Interessierten können endlich sehen, was die Teilnehmer der neuen, temporären Film-AG der MGS über ein Jahr lang erarbeitet haben. Es gibt Reden der Meldorfer Bürgermeisterin Anke Cornelius-Heide und des Schulleiters Matthias Ramm, die feierliche Filmvorführung, die Vorstellung des gesamten Teams sowie zum Schluss die Live-Performance des Film-Songs „Ghost Town“ von Emma Dase, Lisa Steffen und Jonas Stuhlmacher. Alle Film-AG-Schüler und ihre Eltern oder zwei andere Begleiter haben freien Eintritt zur Premieren-Matinée.

 

Wie beim Film und wie im richtigen Leben

Das Projekt war anspruchsvoll und damit für alle Beteiligten ein Kraftakt. Einige Mitstreiter sind unterwegs von Bord gegangen, andere sind neu hinzugekommen. Einige Schüler aber haben von Anfang bis Ende durchgehalten, so die beiden Hauptdarsteller Luisa Witt und Nils Braczeck, die Chefkamerafrau Malien Hansen und der Cutter Niklas Kölln.

Insgesamt waren in der Zeit von März 2015 bis Mai 2016 mehr als 30 Schüler an der ungewöhnlichen Produktion beteiligt. Sie haben alle Produktionsschritte einer richtigen Filmproduktion durchlebt und manchmal auch durchlitten. Die Schüler haben, angeleitet von der Filmemacherin Martina Dase und unterstützt von den Lehrern Wolfgang Müller, Sebastian Oehm und Tanja Sanders, das Drehbuch entworfen, Storyboard-Zeichnungen angefertigt, ein Casting durchgeführt, Rollen besetzt, Drehorte ausgewählt, Requisiten beschafft, geschminkt, gespielt, gedreht, komponiert, gesichtet und geschnitten – und dabei wie beim richtigen Film oder wie im Leben auch gestritten und sich wieder zusammengerauft.

Das mit Abstand Schwierigste an der Produktion war es, gemeinsame Zeiten der aus unterschiedlichen Klassen und Jahrgängen kommenden Schüler zu finden – Zeit, die zusätzlich zu allen anderen schulischen Pflichten und Hobbies aufgebracht werden musste.

 

Spiel- und Dokumentarfilm zugleich

Zum Auftrag gehörte eigentlich nur die Dokumentation einer Auswahl wichtiger Jubiläumsereignisse. Sieben Höhepunkte des Jubiläumsjahres haben die jungen Filmemacher im Laufe des Jahres 2015 mit ihren Kameras festgehalten, darunter den Festakt im Dom, die Konzerte des Schleswig-Holstein Musik Festivals und der MGS Big Band sowie das Lichterfest zum Jubiläum. Dieses Material allein hätte schon einen spannenden Film ergeben. Aber die Schüler wollten mehr – einen richtigen Spielfilm mit bewegten Bildern, in den diese Ereignisse eingebettet sein sollten. So entwickelte sich nach und nach „Mias Traum“, ein Traum, aus dem es manchmal kein Erwachen zu geben schien, so lange zog sich die Produktion hin. Am Ende aber steht ein Gesamtkunstwerk, in dem beeindruckende Talente sich kreativ entfalten konnten.

 

Meldorf als Geisterstadt

Der Film spielt im Jahr 2042. Die Mehrheit der Menschen wohnt in computergesteuerten Hightech-Städten. Die 15-jährige Mia, gespielt von Luisa Witt, hat genug davon – sie flieht nach Meldorf. Doch die einst so blühende Kleinstadt ist wie leer gefegt. Ganz allein aber ist Mia nicht. Sie trifft auf eine Gang um den Anführer Erik (Nils Braczeck), die Meldorf ebenfalls zu ihrem Refugium gemacht hat. In Flashbacks sieht Mia flirrende Bilder aus dem Jahr 2015, als die Stadt ihr 750stes Jubiläum feierte. Bilder, die sie inspirieren…

 

Seltene Chancen für Filmaspiranten

Bergfest feierten die Dreharbeiten zu "Mias Traum" im Dezember 2015. Im Rahmen einer Master Class hatte das junge Team die Möglichkeit unter wirklichkeitsnahen Arbeitsbedingungen und mit Unterstützung von vier Filmprofis einen professionellen Trailer für „Mias Traum“ zu produzieren. Ihr Werk konnten sie noch am selben Tag als Höhepunkt einer Abendveranstaltung vorstellen die ganz den Geheimnissen der Trailer-Kunst gewidmet war. Der Trailer schließlich regt die Schüler Jonathan Becker und Niklas Kölln an, für den Film eine eigene Homepage zu kreieren: www.miastraum-film.de.

Eine komplette Filmproduktion so intensiv mitzuerleben und weitgehend mitzugestalten und dann noch am Crash Kurs der Master Class teilnehmen zu können: Das sind Einblicke, die es für Schüler während der Schulzeit nur selten gibt. Die MGS, berühmt für ihre Filmtradition, hat sich auf dieses einmalige Experiment eingelassen und ist stolz auf das Ergebnis.

 

Wie geht es weiter?

Nach der Premiere heißt es erst einmal: Durchschnaufen und den verdienten Erfolg genießen. Aber die Film-AG unter der Leitung von Martina Dase und Sebastian Oehm läuft noch bis zu den Sommerferien weiter. Nach dem Kraftakt des großen Auftragsfilmes wird es dann Gelegenheit zum freien Experimentieren geben.

 

Karteninformationen

Premiere:

Die Premiere ist für alle Interessierten offen. Kaufkarten gibt es an der Tageskasse der Ditmarsia. Die Mitwirkenden Schüler bekommen die Freikarten für sich und ihre Eltern oder Begleiter bei Herrn Oehm.

 

Kinovorführungen:

„Mias Traum“ ist nach der Premiere in der Ditmarsia am 29., 30. und 31. Mai jeweils um 20 Uhr im Meldorfer Kino zu sehen. Kartenreservierungen dafür telefonisch unter  04832 - 43 43.

 

It appears your Web browser is not configured to display PDF files. Download adobe Acrobat or click here to download the PDF file.

PDF-Datei herunterladen.

MGS-Schulmeister beim Meldorfer Brückenlauf 2016

Auch in diesem Jahr fand bei wunderschönem „Laufwetter“ am 1. Mai der 7.Meldorfer Brückenlauf mit knapp 600 Teilnehmern statt. Unter ihnen auch eine große Anzahl an Teilnehmern der Meldorfer Gelehrtenschule und der MGSSchulmeisterschaft. Die meisten Teilnehmer unserer Schule, die den Brückenlauf bereits im letzten Jahr absolvierten, haben sich gegenüber dem Vorjahr verbessert. Im Anschluss an den Lauf wurden auch die Schulmeister mit einem Pokal vor Ort geehrt.

... weiterlesen

3. Platz beim Qualifikationslauf in Nordhastedt

Am 12. Mai 2016 konnte unser Marathon-Team einen guten 3. Platz beim Qualifikationslauf für den Helgoland-Marathon erlaufen. Bei bestem Sonnenschein in Nordhastedt traten wir mit den drei schnellsten Mädchen (Lisa Müller-Schenk, Chantal Roussell, Samira Tucker) sowie den drei schnellsten Jungs (Thede Reimers, Alain Eikerman, Wieland Haß) der Jahrgänge 2003 und jünger an. Als Elternteil lief Manfred Müller-Schenk und als Lehrkraft Thies Tutat.

... weiterlesen

Seiten