Neuigkeiten

Spendenerlös vom Orientierungsstufenfest

Am Donnerstag vor den Herbstferien fand das traditionelle Orientierungsstufenfest statt.

Am Vormittag bereiteten die 5. und 6. Klassen mit ihren Klassenleitern/innen und den Patenschülern/innen voller Enthusiasmus und mit viel Engagement ihre Spiele für den Nachmittag vor. Über eine Geisterbahn, eine Dating-Show und liebevoll gestaltete Räume mit den unterschiedlichsten Spielen war für jeden Geschmack etwas dabei. Der Q2-Jahrgang versorgte in seinem Café Eltern, Angehörige, Kollegen und natürlich die Schüler und Schülerinnen mit verschiedensten Kuchen, Torten, Waffeln etc.

An diesem Nachmittag kam durch Eintritte und Losverkäufe eine tolle Summe von 780 Euro zusammen. Dieser Erlös wurde zu gleichen Teilen an die Diakonie und Hella Hammerich gespendet.

Die Diakonie unterstützt damit Sprachkurse für jugendliche Asylbewerber, die aus unterschiedlichsten Gründen nicht an den Integrationskurse teilnehmen können.

Hella Hammerich unterstützt mit den Spenden, die sie seit mehr als 30 Jahren durch Auftritte mit ihrem Akkordeon erspielt, Einrichtungen, die Kinder und Jugendliche betreuen, die an Mukoviszidose erkrankt sind.

Am Freitag, 09.12.2016 wurde nun endlich der Spendenbetrag übergeben.

Ein großer Dank allen, die zum Gelingen des Orientierungsstufenfest beigetragen  und geholfen haben, dass diese tolle Summe zusammengekommen ist.

Gesa Witte, Orientierungsstufenkoordinatorin

Amnesty Briefmarathon

Wie in den letzten Jahren beteiligt sich die Meldorfer Gelehrtenschule wieder am Amnesty Briefmarathon. Die Klasse 8d informiert durch eine Ausstellung im Foyer über sechs aktuelle Fälle von Menschenrechtsverletzungen. Mit Appell- und Solidaritätsbriefen können sich die Schülerinnen und Schüler der MGS in der Vorweihnachtszeit für eine Verbesserung der Situation einsetzen und den Betroffenen Mut zusprechen. Weitere Informationen zum Briefmarathon finden sich unter www.briefmarathon.de

Kinobesuch der 6. Klassen am Nikolaustag

Am Dienstag gingen wir ins Kino und guckten BFG. Es ging um ein kleines Mädchen, das von einem großen Riesen aus dem Waisenhaus geklaut wird. Es war lustig, als der Riese zu der Königin „ihre Majonäse“ gesagt hat. Meine Lieblingsstelle war, als sie alle Blubberwasser getrunken und gefurzt  haben. Und ich fand, das Mädel sah aus wie ein Junge. Dawid hat mir eine Tüte Popcorn spendiert, womit der Film noch besser wurde. Wir gingen danach zur Schule zurück und bereiteten uns auf die Englischarbeit vor.

Wieland, 6a

 

Der Film BFG (das ist die Abkürzung für Big Friendly Giant) war wirklich toll. Es gab viele witzige Szenen. Man sah eine Freundschaft zwischen Mensch und Riese. Die beiden waren am Anfang nicht wirklich die besten Freunde, aber nach und nach konnte man im Film sehen, wie sich diese Freundschaft langsam entwickelte. Natürlich gab es auch einiges Drama, weil es im Land der Riesen menschenfressende Riesen gab. Es gab aber auch eine sehr schöne Szene, in der Träume gefangen wurden. Man sah die Freude in den Augen der Figuren und den Spaß, den sie hatten. Es gab auch einige sehr lustige Szenen, zum Beispiel die mit dem grünen Blubberwasser: Die Blasen darin steigen nicht normal nach oben, sondern nach unten – und die Wirkung ist einfach witzig. Und die Hunde waren sehr niedlich und lustig. Was nicht so toll war, waren die neun Riesen. Sie mobbten BFG, weil er anders war und keine Menschen fraß. Ansonsten war der Film toll und zu empfehlen. Man lernt auch viel über die Freundschaft. Aber ihr müsst ihn selber ansehen!

Klara, 6a

MGS mit Berufswahl-SIEGEL-SH ausgezeichnet

Aus der Hand von Bildungsministerin Ernst nahm Herr Johänntgen am 10.11.2016 bei einer Festveranstaltung im Kieler Landeshaus die Zertifizierung für vorbildliche Berufs- und Studienorientierung entgegen.

   

Ein fachkundiges Team hat in einem „Audit“ eingehend die Aktivitäten an der MGS im Bereich Berufs- und Studienorientierung untersucht (externe Evaluation) und mit der Auszeichnung eine wertschätzende Rückmeldung gegeben: Unser Berufsorientierungs­konzept ist als Bestandteil des Schulprogrammes ein funktionierendes System mit vielen Stärken!

Insbesondere wurde das StuBO-Team als Kernelement des Berufsorientierungskonzeptes hervorgehoben. Die StuBOs kommunizieren alle relevanten Informationen mit ihren Klassen und sorgen damit für einen reibungslosen und schnellen Informationsfluss.

Herr Johänntgen gestaltet bei uns diesen Bereich sehr erfolgreich, mit breiter Unterstützung im Kollegium, durch Eltern- und Schülerschaft, Schulsozialarbeiterin, Arbeitsagentur und kooperierende Betriebe und Einrichtungen der Region. Darüber hinaus koordiniert er für die Schulen der Region Westküste die Zusammenarbeit Schule-Wirtschaft.

Auch Frau Mahnke als Vorsitzende des Schulelternbeirates und Herr Ramm als Schulleiter nahmen an der Veranstaltung teil.

Mit dem Berufswahl-SIEGEL-SH werden weiterführende Schulen in Schleswig-Holstein ausgezeichnet, die ihre Berufs- und Studienorientierung in vorbildlicher Weise konzipieren und umsetzen und ihre Schülerinnen und Schüler individuell, systematisch und praxisnah auf das Berufsleben oder das Studium vorbereiten. Das Berufswahl-SIEGEL ist mit bundesweit über 1.500 Siegel-Schulen der größte deutsche Schulwettbewerb. Es wird getragen von einem breiten Bündnis aus Politik, Schulen, Hochschulen, Wirtschaft und Gesellschaft. Gefördert wird das Projekt auf Bundesebene durch die Siemens AG, die Robert-Bosch-Stiftung, die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und die Bundesagentur für Arbeit. Das Ministerium für Schule und Berufsbildung setzt das Berufswahl-SIEGEL in Schleswig-Holstein in Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft SCHULE-WIRTSCHAFT und der Vereinigung der Unternehmensverbände in Hamburg und Schleswig-Holstein, UV-Nord, um.

Dies und Weiteres ist der Presseerklärung des Ministeriums zu entnehmen.

It appears your Web browser is not configured to display PDF files. Download adobe Acrobat or click here to download the PDF file.

PDF-Datei herunterladen.

Seiten