Podiumsdiskussion zur Landtagswahl

Auf Einladung engagierter Schüler fanden sich am Donnerstag, 30. März, 8 Direktkandidaten von Parteien in Schleswig-Holstein an der Meldorfer Gelehrten­schule ein, um über ihre politischen Positionen zu informieren und mit den jungen Erstwählerinnen und Erstwählern ins Gespräch zu kommen. Eingeladen wurden alle Parteien, die aktuell im Kieler Landtag vertreten sind oder nach aktuellen Umfragen höchstwahrscheinlich einziehen werden.

Dr. Patrik Breyer (Piraten), Oliver Kumbartzky (FDP), Peter Mohrfeld (Bündnis 90/ Die Grünen), Volker Nielsen (CDU), Sybilla Lena Nitsch (SSW), Wolfgang Rotsolk (AfD), Felix Wendt (Die Linke) und Michael Wolpmann (SPD) traten zunächst zu einer Podiumsdiskussion vor 230 Schüler/innen in der Aula an.

Eine vorhergehende Umfrage unter den Oberstufenschülern legte dabei die Tages­ordnung fest. Die gewählten Themen Flüchtlings-, Sicherheits- und Drogenpolitik führten zu einem offenen und fairen Schlagabtausch, bei dem Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Parteien gut erkennbar wurden. Tom und Oke, Moderatoren und Schüler der 11. Jahrgangsstufe, sorgten dabei mit präzisen Fragen und einem geschickten Timing für eine spannende und faire Podiumsdiskussion.

Im Anschluss an die Diskussion musste Volker Nielsen (CDU) aus terminlichen Gründen weiter, die anderen Kandidaten standen den Schülerinnen und Schülern allerdings 90 Minuten in Kleingruppen Rede und Antwort, um Fragen der Bildungs- Netz-, Tierschutz-, Energie- und Wirtschaftspolitik zu besprechen, die keinen Platz in der Podiumsdiskussion fanden.

Das größer gewordene Parteien- und Meinungsspektrum wurde dabei in diesen Kleingruppengesprächen sehr deutlich. Vor allem die Gespräche mit Wolfgang Rotsolk (AfD) empörten, auch aufgrund anzüglicher Bemerkungen und einer problematischen Wortwahl, viele Schüler/innen, woraufhin Lehrkräfte deeskalierend intervenierten, um eine möglichst niveauvolle politische Auseinandersetzung zu ermöglichen.

Als Fazit der Veranstaltung lässt sich festhalten, dass alle Anwesenden sehr viel über Politik sowie die Direktkandidaten lernen konnten und dass sich viele spannenden Ansätze für politischen und medienkritischen Unterricht aus der Veranstaltung ergeben haben.

Wir freuen uns auf die Juniorwahl am 4. Mai an der Gelehrtenschule sowie die Landtagswahl am 7. Mai 2017