Jahrgangsstufen 10 – 12

 

Studien- und Berufswahl Klassenstufe 10 – 12

 

Station 1: „Und, was machst du nach dem Abi? Gute Frage, vielleicht irgendwas mit …“

Ausbildung:

  • a) Ein Blick auf die regionalen Ausbildungsplatzangebote unserer Partnerunternehmen kann bei der Orientierung helfen.
  • b) Der Berufe Entdecker gibt Anregungen und fasst aktuelle Informationen (Ausbildungsvergütung, Gehalt, Ausbildungsplätze etc.) sehr gut zusammen.

Studium:

  • c) Für erste Anregungen empfhielt sich der kurze Studium-Interessentest. Nach nur 15 Minuten werden konkrete Studienempfehlungen ausgesprochen.

Ausbildung, Studium und allgemeine Orientierung

  • d) Unter dem Titel "Ich will was machen mit ..." bietet das Abiturientenportal abi.de Anregungen, die beispielswiese an Lieblingsfächern  orientiert sind.
  • e) Auch das Land Schleswig-Holstein bietet einen kurzen Orientierungstest für Berufe in der öffentlichen Verwaltung.
  • f) Um die eigenen Interessen und Fähigkeiten tiefgreifender zu erforschen, kann das Borakel der Universität Bochum bearbeitet werden. Die Anonymität der Ergebnisse ist gewährleistet und der Test kann jederzeit unterbrochen und zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt werden. Für die Bearbeitung sind ca. 90 Minuten einzuplanen.

Zusatzangebot:

  • g) Wer noch weitere Anregungen benötigt, kann einmal jährlich (im November) am kostenpflichtigen Test (25€) Studium und Beruf des geva Instituts teilnehmen (Informationen und Anmeldung über die Oberstufenleitung im Oktober). Durch die Organisation an der Schule ist der Test für euch günstiger.

 

Station 2:  „Okay, die Ergebnisse der Studien- und Berufswahltests sind teilweise ganz interessant. Wo finde ich denn weitere Informationen zu  verschiedenen Studien- und Berufsfeldern?“

  • a) Das Berufenet der Bundesagentur für Arbeit bietet umfassende Informationen zu allen Studien- und Berufsfeldern.
  • b) Das Filmportal der Bundesagentur für Arbeit bietet Filme zu vielen verschiedenen Studien- und Berufsfeldern (funktioniert leider nicht in der Schule).

 

Station 3: Ausbildung, Studium und Praktikum? Was und wo?”

Messen/Studieninfotage:

Ausbildung:

  • c) Die größte Datenbank mit freien Ausbildungsstellen in Deutschland bietet die Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit. Ausbildungsplatzangebote unserer Partnerunternehmen
  • d) Auch das Land Schleswig-Holstein bietet eine Vielzahl von Ausbildungsberufen an.
  • e) Schulische Berufsausbildungen (Logopäde, Physiotherapeut etc.) finden sich auf dem Portal KURSNET.

Studium:

  • f) Alle Schülerinnen und Schüler der MGS erhalten zu Beginn der 11.1 (Q1.1) das Buch Studien- und Berufswahl” in aktueller Auflage kostenlos. Die zugehörige Internetseite studienwahl.de bietet die umfassendste Studiengangsdatenbank Deutschlands.
  • g) Zum Ende der 11.2 (Q1.2) habt ihr die Möglichkeit den sehr informativen und kompetent geschriebenen Zeit Studienführer für 4 Euro (statt 8,95 Euro) zu bestellen. Ein Bestandteil des Studienführers ist ein Hochschulranking, das auch online genutzt werden kann.
  • h) Studienfindungs Workshops bieten intensive Hilfestellungen auf der Suche nach dem richtigen Studiengang und der passenden Hochschule.

Duales Studium:

 

Station 4: Natürlich wähle ich meinen Beruf hauptsächlich nach meinen Interessen und Zielen aus, aber ein Blick auf die Beschäftigungsaussichten kann bestimmt nicht schaden …”

  • a) Prognosen über den zukünftigen Bedarf an Akademikern sind immer mit Vorsicht zu genießen, da technologische, politische und volkswirtschaftliche Entwicklungen vielfach unvorhersehbar sind. Eine erste Orientierung für angehende Studierende bietet allerdings die Jobampel, die auf Forschungen des Informationssystems Studienwahl und Ausbildungsmarkt basiert.
  • b) Auch eine Suche nach aktuellen Stellenanzeigen für Berufseinsteiger auf großen kommerziellen Jobbörsen, wie Stepstone oder Monster, kann einen Eindruck des Arbeitsmarktes vermitteln.

 

Station 5: Ich habe verschiedene Studiengänge/ Ausbildungen gefunden, die mich interessieren. Wie kann ich herausfinden, ob ich für den gewählten Studiengang wirklich geeignet bin?”

 

Ausbildung:

Studium:

 

 

Station 6: Meine Eltern werden mich finanziell bestimmt so gut es geht unterstützen, ich würde aber schon gerne stärker auf eigenen Beinen stehen.  Wie kann ich mein Studium/ meine schulische Ausbildung noch finanzieren?”

BAföG

  • b) Anspruch auf BAföG haben viele Studierende. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung informiert unter http://www.bafoeg.bmbf.de/
  • c) Das Portal Studis online bietet einen  Bafög-Rechner für eine erste Orientierung.

Stipendien

  • d) Begabtenförderungswerke vergeben Stipendien nach unterschiedlichen Kriterien; auch ohne Einser-Abitur kann eine Bewerbung erfolgreich sein.
  • e) Der Stipendienlotse des Bundesminsiteriums für Bildung und Forschung bietet eine detaillierte Stipendiendatenbank. Über Studienkompass finden sich Stipendien für zukünftige Studierende aus nichtakademischen Elternhäusern.

Nebenjob:

  • f) Sehr viele Studenten arbeiten während des Studium in einem Nebenjob. Genaue Informationen finden sich auf dem Portal Studis Online.

 

Station 7: Ich habe zwar schon Bewerbungen geschrieben, aber die jetzige Bewerbung ist viel wichtiger. Wo finde ich Informationen, wie ich eine  passende Bewerbung schreibe?”

  • a) Vor dem Halbjahreswechsel der 11.1 (Q1.1) findet ein Assessment-Center-Training mit Herrn Müller, Bezirksgeschäftsführer der Barmer GEK, in allen Klassen des Jahrgangs statt.
  • b) Jährlich im Februar/März bieten die Wirtschaftsjunioren Dithmarschen ein intensives und individuelles Bewerbungstraining für interessierte Schüler/innen der MGS (Anmeldung über Jo). Darüber hinaus finden sich auch online gute Hilfestellungen:
  • c) Die Bewerbungsbox des Portals abi.de hilft dabei, in jeder Situation (Nebenjob, Ausbildung, Studium, Duales Studium, Praktikum) eine passende Bewerbung zu schreiben.
  • d) Hinweise für eine gute Bewerbung und Analysen häufiger Fehler bietet auch das Magazin Einstieg.

 

Station 8: Eigentlich möchte ich nach dem Abitur erst einmal die Welt kennenlernen. Welche Möglichkeiten habe ich?”

 

In Deutschland sozial engagieren:

Auf ins Ausland: Zunächst einmal vorweg: Niemand benötigt deutsche Abiturienten, um Elefantenbabies und Äffchen in Asien und Afrika zu streicheln, auch wenn das einige private Anbieter suggerieren. Natürlich könnt ihr mehrere tausend Euro ausgeben, um an diesen Programmen teilzunehmen; seid euch aber darüber im Klaren, dass es sich dabei um touristische Reisen handelt, an denen in erster Linie die Anbieter verdienen. Wer etwas sinnvolles machen und seinen Horizont werweitern möchte, findet jedoch eine Vielzahl spannender, öffentlich geförderter Programme, die dazu noch den Geldbeutel eurer Eltern schonen: